Fitness – Ein Lebenselixier auch im erfahrenen Alter.

Es lohnt sich, nicht nur in jungen Jahren Fitness zu betreiben, sondern Sport in jedem Alter in den Alltag zu integrieren. Für ältere Menschen ist Radfahren oder Wandern eine ideale Wahl, um das Herz-Kreislauf-System zu stärken und die Gesundheit lange zu erhalten. Aber es gibt viele andere Möglichkeiten, ältere Menschen körperlich aktiv zu halten. Bei der Auswahl ist es wichtig, dass der Sport Sie gesund und glücklich hält.

Eine Wanderung in Gemeinschaft motiviert.

Warum ist Sport für Senioren wichtig?

Sport ist im Alter aus verschiedenen Gründen wichtig. Einerseits trägt Bewegung für ältere Menschen zu einer gesunden körperlichen Verfassung bei, andererseits kann sie auch die psychische Gesundheit fördern. Wer seinen Körper positiv wahrnimmt, stärkt sein Selbstbewusstsein. Bestimmte Sportarten und Übungen können nicht nur Ausdauer und Kraft trainieren, sondern auch Gleichgewicht und Koordination trainieren.

Dies ist besonders bei älteren Menschen wichtig, da diese beiden Fähigkeiten eine wichtige Rolle bei der Sturzprävention spielen.

Wer Gleichgewichts- und Koordinationsfähigkeit durch Bewegung trainiert, kann selbstständig bleiben und ein längeres selbstständiges Leben führen.

Ausdauertraining ist sehr wichtig, da es das Herz-Kreislauf-System unterstützt. Dies wiederum hält den Blutdruck stabil. Dadurch kann auch einer Gefäßverkalkung (Arteriosklerose) vorgebeugt werden. Auch ältere Bewegung, insbesondere Bewegung im Freien, kann das Immunsystem stärken – so können Infektionen verhindert werden, die im Alter schnell schwerwiegender werden können.

Darüber hinaus wirkt sich Bewegung, ebenso wie leichte Bewegung, ganz gezielt und positiv auf Krankheiten wie Diabetes, Osteoporose, Arthrose und Rückenschmerzen aus. Darüber hinaus kann körperliche Aktivität für den Abbau von Stresshormonen sorgen und so das innere Gleichgewicht fördern.

Eine Umfrage des Robert-Koch-Instituts zeigt, dass das Risiko für Fettleibigkeit mit dem Alter steigt.

Welche Bewegung ist für Senioren geeignet?

Die einfachste Antwort auf diese Frage lautet: jede Übung, die interessant ist und vom Arzt nicht verboten wird. Aber so einfach ist es doch nicht. Denn egal wie Sie sich fühlen, die Leistungsfähigkeit lässt mit zunehmendem Alter nach. Wer in seiner Jugend viel Sport gemacht hat, kann nicht erwarten, in seinen späteren Jahren die gleichen Leistungen zu erbringen.

Befolgen Sie daher bitte folgende Faustregel: Trainieren Sie mit mäßigem Druck und tun Sie dies regelmäßig. Wer längere Zeit ohne Sport neu startet, muss damit rechnen, dass der Anfang schwierig wird. Ab dem 50. Lebensjahr sind die Muskeln nicht mehr elastisch und die meisten Menschen bauen mehr Fett an als in jüngeren Jahren. Es ist sowieso sinnvoll, klein anzufangen.

  • Walking/Nordic Walking. Eine gelenkschonende Alternative zum Jogging.
  • Wandern.
  • Schwimmen. Wer sich ohnehin gerne im Wasser bewegt, sollte beim Sport im Alter auf das Schwimmen bevorzugen
  • Wassergymnastik.
  • Radfahren.
  • Tanzen.
  • Krafttraining.
  • Hockergymnastik.

Quelle: Auszüge AOK.de, Wikipedia.de

Fotos: Lizenziert von Adobe Stock

Weitere interessante Artikel

  • Der Apfel – Mehr als nur lecker.

  • „Flüssiges Gold“ – Kaltgepresstes Leinöl

  • Nordic Walking – Mehr als nur ein Trend

  • Erdbeeren sind wahre Vitaminbomben

  • Parkinson – Das Zittern aus dem Inneren

  • Tipps gegen dünner werdendes Haar im erfahrenen Alter.