Reise ins Traumland Südafrika – Teil 4 – Johannesburg

Im letzten Teil des Reiseblogs – „Traumreise Südafrika“ -, besuchen wir für 2 Tage unserer Reise die „Goldstadt“ Johannesburg.

Bild von misio auf Pixabay

Johannesburg (1.753 m ü. M.) ist die größte Stadt und wichtigste Industriestadt Südafrikas. Sie liegt an den südlichen Hängen des Witwatersrand, einer der höchsten Erhebungen von Transvaal. Millionen von schwarzen Bergarbeitern ist die Stadt als Egoli (Gold) bekannt, da sich in ihr die größten Goldvorkommen der Welt befinden, die in 180 km langen Adern abgebaut werden. Charakteristische Merkmale der Stadt, die erst 1886, nach der Entdeckung des Goldes, gegründet wurde, sind die gelb weißen Abfallhalden und die hohen Fördertürme der Minen. Die größte und tiefste Goldmine der Welt liegt 3.500 m unter der Erdoberfläche. Mind. 300.000 Männer (kaum Frauen) gehen täglich unter Tage zur Arbeit. Die Goldfelder sind gleichzeitig die größten Uranlager der Welt, da Uranoxyd gewöhnlich ein Nebenprodukt des Goldbergbaues ist. Der Uranabbau wurde 1952 begonnen.

Johannesburg ist auch die größte binnenländische Stadt der Welt, da sie an keinem Fluss, See oder Meer gelegen ist. Die jährlich „Rand Easter Show“ nach Ostern ist Südafrikas größtes industrielles Schaufenster. Zahlreiche Theater, Museen, Sportplätze (u.a. die weltberühmte Autorennstrecke Kyalami Circuit) und über 250 Parkanlagen sorgen in dem betriebsamen Industrie- und Geschäftszentrum der Goldstadt, in der es die meisten Wolkenkratzer Afrikas gibt, für Kultur und Entspannung. Die schwarzen Bergarbeiter führen jeden 2. und 4. Sonntag, nach Stämmen geordnet, traditionelle afrikanische Volkstänze auf den Bergbaugeländen auf.

Hauptbahnhof:

Er wurde 1946 bis 1965 in sehr modernem Stil erbaut. Mit einer 183 m langen Haupthalle, Restaurants, Cafés, Bars, Geschäften etc. ist er eine kleine Stadt für sich, die täglich von mehr als 250.000 Menschen besucht wird. In der Halle hängen 30 Werke des berühmten südafrikanischen Malers Hendrik Pierneef.

Eisenbahnmuseum:

Im Gebäudekomplex des Hauptbahnhofes befindet sich auch das Eisenbahnmuseum, das einen guten Überblick über die Entwicklung des Transportwesens seit 1860 gibt.

City Hall:

Sie ist eine massive Steinkonstruktion, in der sich auch Säle für Konzerte und andere kulturelle Veranstaltungen befinden. Die Orgel im Konzertsaal wird zu den klangschönsten der Welt gerechnet.

Bild von misio auf Pixabay

Öffentliche Bibliothek:

Sie ist eines der schönsten modernen Gebäude Johannesburgs, mit einer African-Sammlung von mehr als 59.000 Bänden und dem African-Museum, das eine ausgezeichnete Darstellung der südafrikanischen Geschichte gibt. Außerdem sind im Gebäude auch das geologische Museum mit einer prachtvollen Edelsteinsammlung und eine archäologische Abteilung untergebracht.

Börse:

Hier kann man auf deren öffentlicher Galerie nach vorheriger Anmeldung und Sicherheitskontrolle dem geschäftigen Handel der Wertpapiere beiwohnen. Im 8. Stockwerk befindet sich die Halle der südafrikanischen Leitung. Hier wird mit modernsten Ausstellungsmethoden die phänomenale Entwicklung von Industrie und Landwirtschaft in Südafrika dargestellt.

Universität:

Die Universität mit acht Fakultäten, dem Jan-Smuts-Haus, mit Originalmöbeln des verstorbenen Feldmarschalls, und dem Zeiss-Planetarium, in dem 9.000 Sterne auf eine mächtige Kuppel projiziert werden können.

J.-G.-Strijdom-Turm:

Der von der Postverwaltung erbaute Fernsehturm ist das höchste Bauwerk des afrikanischen Kontinents. Die Antennenspitze des 269 m hohen Turmes erhebt sich 2.000 m über dem Meeresspiegel. In über 180 m Höhe liegen in sechs Stockwerken eine Aussichtsplattform und Restaurants, darunter ein drehbares. Der Turm ist Tag und Nacht zugänglich und bietet ein einzigartiges Panorama über die Stadt Johannesburg und die Umgebung.

Wir haben 2 wunderschöne Tage in Johannesburg verbracht.

Autorin: D. Vering

Weitere interessante Artikel

  • Eine Reise nach Brüssel, in die Hauptstadt von Belgien.

  • Paris ist immer eine Reise wert.

  • Faszination Riesengebirge.

  • Reise ins „Traumland Südafrika“ – Teil 3

  • Reise ins „Traumland Südafrika“ Teil 2 

  • Reise ins „Traumland Südafrika“ – Teil 1.