Reise ins „Traumland Südafrika“ – Teil 1.

Elefantenherde am Wasserloch in Südafrika

Die Republik Südafrika dehnt sich über 13 Breitengrade aus und umfasst den südlichen Teil des afrikanischen Kontinents. Ihre nördliche Grenze entlang dem Limpopo-Fluss liegt ungefähr 22 Grade südlich des Äquators.

Der Indische Ozean ist die Grenze im Süden und Südosten des Landes, der Atlantische Ozean im Westen.  Angrenzende Staaten sind Namibia, Botswana, Simbabwe (ehemals Rhodesien), Mosambik und Eswatini.

Die Sonnentage in den wichtigsten Städten Südafrikas reichen von 265 Tagen pro Jahr in Johannesburg bis zu 197 Tagen in Durban. Die durchschnittlichen Temperaturen in Johannesburg liegen zwischen maximal 22,2° bis minimal 10,0°, und die extremen Temperaturen von 35,0° und -5,6°. In Kapstadt liegen die Durchschnittstemperaturen zwischen 22,6° und 16,3°. Mit extremen Temperaturen von 42,0° und 4,0°. Die durchschnittlichen jährlichen Regenfälle messen 464mm. 21% des Landes haben weniger als 200mm Regen jährlich.

Flagge von Südafrika

Die Republik Südafrika hat einen Flächeninhalt von ca. 1.227.000 km², der rund einem Achtel des Flächeninhaltes der USA und zwei Dritteln der Länder der Europäischen Gemeinschaft entspricht.

Die Luftlinie zwischen dem internationalen Flughafen Jan Smuts (Johannesburg) und Frankfurt beträgt ca. 8.100 km/5.033mi. Die Entfernung von Johannesburg bis Kapstadt ist 1.400 km/870mi und von Kapstadt bis Durban 1.760 km/1.094mi.

Stämme in Südafrika

Es leben dort etwa 60,0 Mio. Einwohner, u.a. Asiaten (ca. 0,8 Mio.), Mischlinge (ca. 2,5 Mio.), Schwarze (ca. 16,0 Mio.) ohne Bürger der Transkei, Bophuthatswana und Venda, und ca. 4,5 Mio. Weiße.

Zu den offiziellen 11 Amtssprachen gehören Africaans und Englisch sowie 9 Bantu-Sprachen.

Die Verwaltungshauptstadt ist Pretoria. In Kapstadt, dem Sitz der Regierung, tagt das Parlament ungefähr fünf Monate im Jahr. Die Gerichtshauptstadt ist Bloemfontein. Südafrika gehört zu den G20-Wirtschaftsmächten. Ebenso ist es ein Gründungsmitglied der Vereinten Nationen.

Die südafrikanische Währungseinheit ist der Rand.

Die wichtigsten Einfuhrgüter sind Maschinen und elektrische Ausrüstungen, Transporteinrichtungen und chemische und verwandte Produkte. Die hauptsächlichen Ausfuhrgüter sind Gold, Nicht-Edelmetalle und Mineralien, Diamanten und Halbedelsteine, verarbeitete Nahrungsmittel und Früchte/Wein.

Weingut in Südafrika

Im Juni 2022 präsentiert Ihnen die Autorin den zweiten Teil zu Reise ins „Traumland Südafrika“

Autorin: D. Vering

Fotos:

Bild Elefanten von Greg Montani auf Pixabay / Bild Flagge von OpenClipart-Vectors auf Pixabay /

Bild Ureinwohner von emocje auf Pixabay / Bild Währung von Sharon Ang auf Pixabay /

Bild Weingut von Martina Frison auf Pixabay

Weitere interessante Artikel

  • Ein Besuch im Schlossgut Groß Schwansee

  • Erdbeeren sind wahre Vitaminbomben

  • Reise ins „Traumland Südafrika“ Teil 2 

  • Eierfärben zu Ostern – Mit den Enkeln eine besondere Tradition.

  • Titelthema im März 2022 – Mit VR auf Weltreise

  • Wuppertal – Stadt der Schwebebahn.